Einträge zum Thema Mode

Uralter Qiéro!-Fan in Ostheim gesichtet!

P1090758Biospärenreservat Rhön – das ist doch schon einmal ein eindrucksvoller Name! Und die Gegend um das Dreiländereck Bayern, Hessen, Thüringen hält, was der Name verspricht: tolle Moor-Landschaften auf einer Fläche von gut 240.000 Hektar, mit einem gut ausgeschilderten Wandernetz, das vom 20-Minuten-Spaziergang bis zur Mehr-Tages-Tour alles zu bieten hat. Als Landschaftspfleger bewährt sich das Rhönschaf, das trendstark S/W-Look trägt: schwarzer Kopf auf weiß befelltem Körper … aber halt, eigentlich ist der Tagesausflug doch dazu da, die Gedanken von der Arbeit frei zu bekommen … funktioniert bei mir wohl nicht so ganz. Noch schlimmer wird es bei der Besichtigung Ostheims und einer der größten Kirchenburgen Deutschlands: In der prächtig ausgestatteten Kirche blicke ich zur Decke auf das 1619 bemalte Tonnengewölbe und entdecke den bislang ältesten mir bekannten Qiéro!-Fan! Der bärtige Weltenherrscher sitzt auf seinem Thron und hält auf dem Schoß ein Buch mit sieben Siegeln. Oder ist es einer unserer Kataloge? Ganz deutlich, wenn auch in nicht ganz korrekter Schreibweise, ist hierauf Qiéro! zu lesen!!! Mein im Lateinischen heimischer Begleiter versucht meine Begeisterung zu zügeln und mich zu überzeugen, dass es sich um die Inschrift „ERO QUI ERO“ handle, „Ich werde der sein, der ich sein werde“. Aber jetzt mal ehrlich, meine Version ist doch die überzeugendere, oder?

P1090771Davon einmal ganz abgesehen: Die Kirchenburg ist fantastisch und allein schon den Ausflug in die Rhön wert! Einzigartig in Deutschland ist die Form der Anlage: Zwei Ringmauern mit dazwischenliegendem Zwinger begrenzen sie, vier 25 Meter hohe Ecktürme halten Wache. Beeindruckend sind die immer noch begehbaren 66 Gewölbekeller mit ihren aufgestockten 72 Gaden. Hier konnte die Bevölkerung im Krieg Schutz suchen und ihr Hab und Gut sicher verwahren.

Bis Klick-mich-nächsten-Dienstag

Oda Gräbner von Qiéro!

Noch keine Kommentare »

Neue Qiéro!-BRAUCH-ICHs

Keine Angst, der Sommer darf ruhig noch eine Weile anhalten, aber wir verschicken trotzdem jetzt den Herbst-Katalog! Denn erstens braucht man schließlich immer etwas, worauf man sich freuen kann. Und zweitens kommt die kühle Jahreszeit ja doch mit Sicherheit. ALSO: Stürzen wir uns auf den Katalog! Und was gibt’s Neues? Materialmix: Shirt Eni ist zur Hälfte eine Bluse und super lässig. Bis zum 14.09. ist sie zum Vorteilspreis zu haben (brauch ich in Dunkelblau). Web-Jacquard mit minzfrischen Blümchen auf graubraunem Untergrund: Diesen tollen Stretchstoff gibt’s als Kleid oder Rock Silva (eins von beiden brauch ich). Und noch was Bequemes: Sweatshirt Flo ist ein bedruckter Baumwoll-Softie und – das weiß ich jetzt schon – wird oft gewaschen werden, damit er schnell wieder im Einsatz ist (brauch ich). Und die vielen neuen Lifestyle-BRAUCH-ICHs? Kissenlandschaften in grünen Farbwelten oder straight schwarz/weiß. Küchenhilfen von Mikrowellen-Kochgeschirr bis zum Obstkonfetti-Ausstecher. Und auch noch ein fröhlich grüner Maxi Schlafsack … Das neue Motto auf der Titelseite des Katalogs bringt Qiéro! auf den Punkt: {Mode. Lifestyle. Lebensgenuss}

 

Bis Klick-mich-nächsten-Dienstag

Oda Gräbner von Qiéro!

Kommentar (1) »

Vorschau: Auch Frühjahr 2016 wird heiß … modisch gesehen!

Na das passt ja: Während die Sonne unerbittlich freundlich scheinend die Bürotemperaturen nach oben schraubt, durfte ich einen ausgiebigen Blick auf die neue Qiéro!-Frühjahrskollektion werfen. Und da sind ein paar echt heiße Teile dabei! Gedanklich habe ich mir schon einiges reserviert: Die schwarze Culotte wird meine! Das ist ein Hosenrock … wobei „Hosenrock“ zu sehr nach den 80ern und „Harry und Sally“ klingt, die Culotte ist nicht wirklich retro. Der Schnitt ist viel weiblicher (oben schlank anliegend, dann öffnen sich verdeckte Kellerfalten und die wadenlangen Beine sind weit, weit, weit). Der Stoff fällt fließend weich: Wenn ich stehe, sieht die Culotte wie ein eleganter Rock aus. Wenn ich laufe, schwingen die in manchen Situationen doch praktischeren Beine.

Und Kleider! Nächstes Jahr wird ein Kleiderjahr! Die Entscheidung für ein absolutes Lieblingsteil ist schwer … da werden mehrere in meinen Schrank wandern. Das Etuikleid mit den pastellsoften Jacquard-Streifen unbedingt! Und das schwarz gepunktete mit Rock in Wickeloptik! Aber auch das Kleid-für-Nicht-Kleid-Trägerinnen ist klasse: Ein perfekt geschnittener Hosenanzug in Azurblau – der satinierte Stoff glänzt ganz fein!

Wenn ich jetzt noch von meinen favorisierten Wohlfühlteilen, der Lässigmode und anderen Qiéro!-Bauch-Ichs schwärme, sprengt das eindeutig den Kolumnen-Rahmen. Wir werden auf den Katalog warten müssen …

Bis Klick-mich-nächsten-Dienstag

Oda Gräbner von Qiéro!

Noch keine Kommentare »

Erhöhter Stoffwechsel bei Sommerwetterkapriolen

Kürzlich war der wärmste Sommertag seit … ach, ich hab vergessen seit wann. Ist auch nicht so wichtig. Feststeht nur: Es war heiß! Eigentlich hatte ich diese Temperaturen ja auch heiß ersehnt! Zu lange mussten die Sommerklamotten im Schrank warten. Jetzt: Raus damit! Und zwar nicht nur eine Garnitur pro Tag. Denn schon wer sich nicht bewegt, kommt hier ins Schwitzen. Nach ein paar Treppenstufen hat man dann das Gefühl zu schwimmen. Und das wiederum heißt: Ist die Kleidung auch noch so luftig leicht, alle paar Stunden kleben sie so ekelig, dass es Zeit zum Wechseln ist. Der Vorteil: Durch die gesteigerte Kleiderfluktiation kommen Schrankleichen zum Vorschein und müssen sich wieder einmal einer genaueren Be- oder Verurteilung unterziehen. Daumen hoch: Darf bleiben und wird getragen. Daumen runter: Ab in die Kleidersammlung. Kurz darauf: Temperatursturz. Und was in einem normalen Sommer noch als durchaus angenehm lauwarm empfunden worden wäre, fühlt sich nach der Affenhitze echt kalt an. Also kram ich tatsächlich wieder lange Hosen, langes Shirt oder eine Jacke aus dem Schrank. Der nächste Tag startet kühl und läuft sich langsam aber stetig warm. Wohl dem, der für heute das Zwiebelsystem gewählt hat: Schicht für Schicht und Lage für Lage fällt bei steigendem Quecksilber. Dieser Sommer regt den Stoffwechsel an!

 

Bis Klick-mich-nächsten-Dienstag

Oda Gräbner von Qiéro!

Noch keine Kommentare »

Boxy-Style: Die neue Masche des Qiéro!-Kurzpullis Carrée!!!

100-759_0060Was brauch ich jetzt? Ganz klar: Der neue Trend heißt Boxy-Style und wir lieben die klaren, reduzierten Schnittformen! So richtig entfaltet der softe Kurzpulli Carrée seine modische Wirkung erst am Körper, den er angenehm oversized umspielt. Der Schnitt selbst ist nämlich kurz, quadratisch, schlicht … kastenförmig eben, wie uns der Name „Boxy-Style“ schon verrät. Mit leichter, luftiger Strickstruktur hat der Pulli in der Mitte Querrippe und an den Seiten Längsrippe, die locker über die Arme fällt. Der Trendlook ist perfekt, wenn im Kontrast zu diesem Volumen schenkenden Oberteil unten dagegen eine schmale Linie gefahren wird: Da dürfen Rock oder Hose gerne knackig sitzen! Und farblich? Pulli Carrée strahlt in berauschend schönem Indigo und da er bewusst kurz ist, kommt auch das Shirt darunter zur Geltung: Toll sieht es aus mit Top und Hose in einer Kontrastfarbe … Weiß bietet sich an, ein helles Grau, aber auch Schwarz wirkt klasse! Das kommt natürlich auch immer auf den Anlass an und hier zeigt der Kurzpulli Carrée seine beeindruckende Vielseitigkeit: leger mit Jeans, mit Weiß oder hellem Grau ins Büro und elegant mit Schwarz. Wer noch einen Vorteil braucht: Carrée ist ein Ganzjahrespulli! Denn wird’s draußen kälter, komplettieren Langarmshirt und zum Beispiel kurzer Rock mit Strumpfhose den Boxy-Style. Ein paar Buchstaben zur Qualität: Der Mix aus 60 % Baumwolle und 40 % Polyacryl hat sich bewährt! Naturfaser schmeichelt der Haut, aber damit der Pulli sich auch nach mehrfachem Waschen in seinem tollen Indigo zeigt und die Maschen die Form halten, braucht es moderne Kunstfasern! Und wenn der Mix dann auch noch so angenehm weich ausfällt, was ist dagegen zu sagen?

So, habe ich ein wesentliches Detail vergessen? Ach ja: Ich hab ihn schon – und alle, die ihn noch brauchen, werden unter der Nummer 100-759 fündig!

 

Bis Klick-mich-nächsten-Dienstag

Oda Gräbner von Qiéro!

Kommentare (2) »

Schnappt euch das Sommerfeeling!

Letzte Woche war zwar der längste Tag des Jahres (nein, wir lamentieren jetzt nicht über das nahende Weihnachtsfest und das immer schnellere Vergehen der Zeit!), aber die Sonnenscheindauer zeigte sich ja schon fast eines Novembertages würdig: Meine Solaranlage fand es kaum wert, den Wasserkreislauf in Gang zu setzen. ABER diese Woche wird alles besser – zumindest in Hinblick auf das Sommerwetter! Es wird heiß und endlich, endlich kommt die Sommerkleidung gebührend zum Einsatz. Als hätte ich es geahnt, habe ich letzte Woche bei den Qiéro!-Schnäppchen zugeschlagen und mir geschnappt, was ich mir vorher noch verkniffen hatte. Meine Wie-für-mich-gemacht-Favoriten bestelle ich, sobald der Katalog im Haus ist: Man ärgert sich ja doch, wenn das Wunschteil ausverkauft ist. Aber bei den Raus- und Räumverkäufen, da order ich gerne noch einmal nach und hab mir schon bei manchem Schnäppchen gedacht: Na, wäre doch schade gewesen, wenn es an dir vorbeigegangen wäre! Und manchmal machen auch erst die Nachkäufe das farblich stimmige Outfit perfekt! Die Hose Blue hab ich aus dem Schlussverkauf – und die ist fast im Dauereinsatz. Oder der Jeansrock Jaz in Dunkelsmaragd; seit ich mir den günstig geangelt habe, darf endlich der grüne Cardigan Classic aus dem Kleiderschrank heraus, in dem er vorher farblich etwas isoliert hing. Und jetzt kamen also dazu: Kapuzenkleid Jessy (Kuschelsweat für Home-alone), Kleid-Set Vista in Koralle (zwei Kleider – ein Schnäppchenpreis) und das knöchellange Kleid Julie in einem klasse Nachtblau: perfekt für laue Abende auf hoffentlich alles andere als lauen Feiern!

Bis Klick-mich-nächsten-Dienstag

Oda Gräbner von Qiéro!

Kommentar (1) »